#1 Messbrief für RC-Laser? von HighFive 05.08.2022 19:56

Hallo zusammen,
vielleicht ist das Thema hier falsch, dann sorry, aber letztendlich ist es ja auch eine Frage, die mit der DKVRCS zusammenhängt.
Ich bin sozusagen der Neue (GER449), eigentlich aus der Nähe von Karlsruhe, wohne berufsbedingt aber seit einigen Jahren in der Nähe von Greifswald. Ich bin sehr am RC-Segeln interessiert, besitze bereits den RC-Laser und möchte gerne dann auch ins Regattageschehen einsteigen. Es gibt ja diese sehr informative Info "Der Weg zum RC-Regatta-Segler", an der ich mich derzeit orientiere. Gegen Ende kommt diese Geschichte mit dem Messbrief.
Meine Frage nun: Ist die Vermessung, also ein Messbrief für einen Standard-RC-Laser zum Bestreiten der offiziellen DSV-Regatten auch vorgeschrieben? Die Frage zielt darauf hin, dass der RC-Laser ja eine strikte One-Design-Regattaklasse ohne jegliche Möglichkeit einer Veränderung ist. Was gibt's da noch zu vermessen oder muss ich hier wirklich den Weg zum DSV-Vermesser antreten? Der nächste ist 3 Stunden Fahrt in Berlin von mir hier, aber wenn das sein müßte, na dann ist das eben so.
Würde mich über Eure Antwort freuen - Danke.

Sportliche Grüße
George GER449

#2 RE: Messbrief für RC-Laser? von HighFive 05.08.2022 20:56

Ahh ja, dies hier habe ich gerade gefunden:
"Messbrief - Ein Messbrief ist nicht erforderlich, jedoch können Boote während
einer Regattaserie jederzeit von der Wettfahrtleitung zur Einhaltung der
Klassenregeln überprüft werden"


In diesem Sinne, sorry für die für euch wahrscheinlich blöde Frage, aber fragen hat noch nie geschadet

#3 RE: Messbrief für RC-Laser? von Cascade 08.08.2022 21:44

avatar

Alles ok!
Der RC-Laser ist eine Einheitsklasse und wird gesegelt "wie er aus der blauen Tasche kommt". Die original eingebauten Servos können gewechselt werden, aber die Stell Geschwindigkeiten der Servos sind vorgeschrieben. Ersatz findet man bei Hi-Tec (siehe dieses Forum). In der Wahl von Sender und Empfänger bist Du frei.
Als Akkus im Boot dürfen nur NiMH (5 oder 4 Zellen) verwendet werden, oder eben 4 AA-Batterien, also die normalen 1,5 Volt 4 Stück.
Aufgrund von Fertigungstoleranzen, gibt es ein paar Dinge die man anpassen kann. Darüber findest Du in diesem Forum alle nötigen Informationen. Schleifen und insbesondere Lackieren des Rumpfes ist nicht zulässig. Ebenso dürfen die Segel nicht verbessert werden. Farbige Markierungen im Segel sind in gewissem Umfang erlaubt.
Die Länge der Bäume ist festgelegt. Das Biegen der Bäume, was man ab und zu sieht ist verboten. Bei den Mastlängen gibt es gewisse Toleranzen. Kugeln oder Kugellager in der Mastaufnahme um das Drehen des Mastes bei Leichtwind zu verbessern sind absolut verboten-

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz